Clubbing

Ibiza ist die Top-Destination für Clubber. Nirgends sonst findet man so viele Spitzen-DJs auf einmal. Im Sommer haben die Clubs jeden Tag geöffnet und bieten ein beeindruckendes Line-Up. An jedem Tag der Woche gibt es eine andere Party, für die der Club besonders dekoriert wird. Und zu jeder Party gibt es auch ein eignes Showprogramm. Bei manchen Partys geht es vor allem um Musik, andere sind gigantische Shows mit Bühnenprogramm.

Logisch, bei so viel Aufwand sind die Eintrittspreise auch sehr hoch. Besonders böse wird es, wenn man im Club etwas zu trinken bestellt. Für ein kleines Wasser 10€ zu bezahlen ist absolut normal. Im Club trinkt man, um zu zeigen, dass man Geld hat und nicht weil man Durst hat.

Clubtickets gibt es gibt es überall, in den Clubbinghotspots Playa d’en Bossa, Ibiza-Stadt oder San Antonio werden in oder vor fast jeder Bar Tickets verkauft. Die Preise sind an den Bars angeschrieben und unterscheiden sich so um 3-4 Euros. Es ist nicht notwendig, die Tickets mehrere Wochen im Voraus zu kaufen. Auch am Abend bekommt man immer noch welche in den Straßen. Man sollte allerdings nicht warten, bis man an der Tür ist. Direkt an der Tür wird es richtig teuer.

Hast du ein Clubticket, kannst du erst recht ganz entspannt sein. Zu früh in den Club gehen rentiert sich nicht. Wenn du richtig früh da sein möchtest, ist 1 Uhr eine gute Zeit. Richtig in Fahrt kommen die Partys meistens um 2 Uhr, die Top-DJs legen häufig erst in den Morgenstunden auf. Die Clubs haben üblicherweise so bis 6 Uhr geöffnet.

Aber keine Angst, die Wartezeit bis die großen Clubs aufmachen, lässt sich einfach überbrücken. Es gibt genug Möglichkeiten, um auf Ibiza zu feiern. Auf einigen Hotelanlagen und in Beach-Clubs finden auch tagsüber Partys statt, die meist um Mitternacht enden.

Für das perfekte Ibiza-Clubbing kommt es nicht nur auf den Club an, sondern es ist auch wichtig, die richtigen Partys auszusuchen. In ein und demselben Club kann eine Nacht mainstreamtauglich sein und die nächste mag nur, wer auf ein ganz bestimmtes Genre steht. Das im Hinterkopf ein paar Infos zu den Diskos:

Diskotheken & Clubs

Amnesia

Das Amnesia steht für erstklassige Elektronische Musik, es ist sehr bekannt für Sven Väths Cocoon Partys. Aber auch wer die Musik etwas mainstreamiger mag, kommt an anderen Tagen bei der Schaumparty „La Espuma“ auf seine Kosten. Der Club ist aus einer alten Finca heraus entstanden.

Der Disko liegt an einer Schnellstraße so ziemlich in der Mitte zwischen San Antonio und Ibiza-Stadt bzw. Playa d’en Bossa.

DC 10

Das DC 10 ist die Underground-Location auf Ibiza. Die berühmteste Party im DC 10 ist Circoloco. Das Besondere: Der Club wartet darauf, gefunden zu werden und schickt nicht wie die anderen Clubs Werbekarawanen los.

Das DC 10 ist auf einem Feld zwischen Playa d’en Bossa und Flughafen.

Eden

Das Eden ist ein Club direkt in San Antonio. Die Preise sind nicht ganz so hoch wie anderswo und das Publikum ist nicht so posermäßig drauf. Bekannteste Partys im Eden sind die Judgement Fridays.

Es Paradis

Das Es Paradis ist von der Musik her eher mainstreamkompatibel. Im Es Paradis kann man jede Menge Spaß bei Wasserpartys und ähnlichem haben.

Das Es Pardis ist direkt in San Antonio gelegen.

Pacha

Das edelste Image unter den großen Clubs hat der Pacha Club Ibiza. Entsprechend des Anspruchs des Clubs sind auch die DJs erstklassig. David Guetta hat seinen Abend in dem Club. Es gibt sowohl Nächte für den Mainstream, als auch für die, die es etwas härter und minimaler mögen.

Das Pacha ist in Ibiza-Stadt. Wer vom Pacha nicht genug bekommen kann, es gibt auch ein Pacha-Hotel und noch einiges mehr von Pacha.

Privilege

Lange war das Privilege die größte Diskothek der Welt mit entsprechend gigantischen Partys. Die SuperMartXé-Partys sind ein besonderer Magnet. Eigenwerbung: „The World’s best Party“. Jede Woche gibt es dort eine Bühnenshow mit Stargästen. Besonderes Highlight: 1-2 Mal pro Saison gibt es eine Porno-Stars-Party mit Live-Sex auf der Bühne.

Das Privilege ist für eigentlich alle gut erreichbar, denn es liegt wie auch das Amnesia so ziemlich in der Mitte.

Sankeys

Das Sankeys Ibiza ist Ableger des ursprünglich aus Manchester stammenden Clubs. Das Programm hat Highlights für Freunde verschiedener Styles parat. Von Underground-Techno über Acid-House bis hin zu Hip-Hop, jeder Style hat seine Nacht im Sankeys.

Zu den Clubs kommen

In Playa d’en Bossa, Ibiza-Stadt und San Antonio kann man zu den ortsansässigen Clubs laufen.

Ist der Club weiter weg, bieten die Discobusse gute Möglichkeiten den Club zu erreichen. Auf Ibiza fahren während der Saison Busse, die die Hotels in Playa d’en Bossa, San Antonio und Es Canar mit den Clubs verbinden. Wer es etwas komfortabler mag, kann auch ein Taxi nehmen, wenn man zu viert in der Gruppe ist, ist das gar nicht viel teuer als ein Taxi.

Zurück zur Startseite